Montag, 22. Juni 2015

Sommersonnenwende und Träume analysieren

So könnte ich in Kürze beschreiben wie du mit dem umgehen kannst, was  momentan bei dir hochkommt. Alte Ängste, alte Denkweisen, körperliche Beschwerden (sofern sie nicht ernsthafter Natur sind natürlich).

Vor der Sommersonnenwende ist die Energie nochmal so richtig hochgefahren um sich jetzt zu beruhigen. Alles was du bis zu diesem Zeitpunkt "erledigt" hattest bist du losgeworden, aber das heißt nicht, dass es nicht weiter geht.

Ich selbst hatte einige Träume, die mir deutlich gezeigt haben wo ich nächtens so "arbeite" und auf welches Abenteuer ich mich begeben habe. Es ist sehr spannend Träume zu analysieren. Die Welten in denen ich mich nachts bewege erscheinen mir völlig fremd.

Die Schwerkraft ist außer Kraft gesetzt und ich bewege mich mühelos von einem Ort zum nächsten.

In einem Traum war ich auf der Such nach meinem Zimmer und eine männliche Gestalt sagte zu mir, dass ich mir keine Sorgen zu machen brauchte, es würde sich alles finden. Wunderbar! Solch einen Satz muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.



Möchtest du auch einmal einen Traum analysieren. Hier ist eine Anleitung mit der ich seit Jahren arbeite. Ich weiß nicht mehr wer sie "erfunden" hat und gebe sie hier gerne an euch weiter:



Du versuchst den Traum in drei Abschnitte zu unterteilen:

Problem, Steigerung des Problems, Lösung.

Dann unterstreichst du zunächst alle vorkommenden Personen und assoziierst dazu. Danach alle Symbole (meistens sind es die Substantive; bleib aber intuitiv) und auch die bitte ausgiebig assoziieren, nicht so schnell aufgeben, oft kommt noch was aus der Tiefe. Wenn du das alles zu Papier gebracht hast, nimm einen grünen Stift und guck wie die Energie läuft. Unterstreiche nach Energieart: sanft, kurvig , Staccato, mit Nachdruck etc. und spür dabei intensiv rein.

Oftmals muss man danach die Unterteilung noch mal ändern, was aber okay ist. Und dann lies dir deine ganzen aufgeschriebenen Personen, Symbole noch einmal durch, indem du immer ICH BIN davor setzt.

Beispiel: Ich bin Regina, Ich bin klein, ich bin ratlos, ich bin charmant... (kam mir grad so). Und dann versuche jeden Absatz in einem Schlüsselsatz zusammen zu fassen.

Dann geht es ans umträumen. Wie sähe jeder Absatz positiv formuliert aus? 

Und was ist dann die positiv formulierte Zusammenfassung aus diesen drei Schlüsselsätzen? Das Ergebnis ist erst richtig, wenn du ganz von tief innen heraus ein Aha-Erlebnis hast. Viel Vergnügen, allein ist das eine echte Aufgabe.

 Viel Spass dabei!

Regina Alanja