Mittwoch, 4. März 2015

newsletterauszug

Ein Thema, das momentan sehr vorherrschend zu sein scheint ist das Drama. Auf der Bühne, im Theater oder im Film mag das ja noch ganz spannend sein. Im realen Leben gibt es Dinge, die mehr Spaß machen.

Je unbewusster du bist umso eher läßt du dich in die scheinbar so normalen Dramen der Mitmenschen verwickeln. Dann kann es schwierig werden wieder auszusteigen. Du kennst das, die Stimmung wird miserabel bis depressiv. Es gibt keine Leichtigkeit mehr, Freude und Humor ebenso Fehlanzeige.

Eine Methode, die helfen kann, wieder in die eigene Mitte und die eigene Kraft zu kommen ist die „Kleine Mauer“.

Du stellst dir vor oder visualisierst (das ist effektiver) wie du hinter einer Mauer stehst und das Geschehen verfolgst. Dabei visualisierst du am besten auch eine Copie deines Selbst und beobachtest was passiert. Je nachdem wie gut du deine spirituellen Fähigkeiten ent-wickelt hast, kannst du deinen inneren Blick auf die Ebene der Energie lenken.

Dort wirst du wahrnehmen können worum es im Grunde genommen geht. Und das ist wie es bereits James Redfield in seinen Romanen so wunderbar beschrieben hat ENERGIE.
bei bücher. de

ENERGIE hat viele Ebenen und viele Facetten. Oftmals wird um Energie gekämpft und das nicht nur auf der realen Ebene sondern vor allem auf der feinstofflichen Ebene. Hat sich jemand erst mal in dein Feld eingeklingt und du weißt nichts über solche Zusammenhänge oder du bist dir dessen nicht bewusst, so hat das weitreichende Folgen. Dir wird permanent Energie abgezogen und du hast dein volles Potential nie wirklich zur Verfügung. Du kannst es dir so vorstellen, als ob du eine Person ständig huckepack mit dir herumschleppst. Verständlicherweise wird das auf Dauer anstrengend.

Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig sein Energiefeld immer wieder zu reinigen und zu klären und alles rauszuschmeißen, was nicht mehr zu uns gehört. Wie sonst sollen wir etwas Neues kreieren, wenn wir im Alten stecken bleiben. Da gibt es noch viel Klärungsarbeit zu leisten und viele wachen jetzt auf, reiben sich die Augen und wundern sich, dass die Welt vordergründig noch so ist wie sie mal war, aber es fühlt sich anders an. Viele agieren den Reinigungs – und Klärungsprozess über Krankheiten aus. Das ist verständlich, denn wenn der Körper keinen Ärger machen würde, würden sie weiterhin wegschauen.

Wir sind in einem Manifestationsjahr angelangt und die Frage, die sich stellt ist:

  • Willst du in deinen alten ausgelatschten Schuhen weiter laufen oder bist du bereit für neue Schuhe?
  • Hast du deine eigene Bahn frei gemacht, so daß du angebunden bist an deine Schöpferkraft an dein ICH BIN? 

Wir sind natürlich alle damit verbunden, nur wie die Verbindung beschaffen ist und wie sehr du dein Bewusstsein ent-wickelt hast ist entscheidend für die Art deiner Kreationen.

Der Zustrom der Energien, der sich speziell nach dem 21. 12. 2012 gesteigert hat, führt zu einer zunehmenden Polarisierung der Menschheit. Diese Energiezufuhr kann sich erhebend und inspirierend auswirken oder aber spaltend und zerstörend. Du hast die Wahl wie du es erleben willst.

Wir alle sind multidimensionale Wesen und sollten unsere geistigen Fähigkeiten nutzen. Wenn du nicht weißt wie du das tun sollst – kein Problem, ich bringe es dir gerne bei.

Also sieh dir dein Leben an und wertschätze alles was du darin magst oder liebst. Aber vergiss nicht das zu ändern was dir nicht gefällt. Viele glauben immer noch, dass sei ein äußerer Prozess. Nein, es ist ein innerer Prozess. Dein Leben reflektiert dein Bewusstsein.





Ich wünsche dir einen guten Start in den Frühling.

Wenn du an solchen Ausführungen und meinen Veranstaltungen Interesse hast, dann kannst du hier meinen newsletter bestellen http://www.diefarbheilerin.de/Newsletter

Herzlichst

Regina Alanja Grunert